Referenzen / Umbau

Die Freiburger PARTNER als organisierter Zusammenschluss gibt es seit 2007. In relativ losem Zusammenhang wurden gemeinsam Projekte realisiert, mal mit 3 Partnern mal mit mehreren, nur selten mit allen.

Dachsanierungen mit PV-Anlagen, Komplettsanierungen mit energetischer Modernisierung, Anbauten und Dachausbauten mit oder ohne Geschoßtreppen, Aufstockungen mit Dachterrassen, neue Heizungen oder eine Erneuerung der sanitären Anlagen, neue Küchen, Dreifachverglasungen, usw. Unsere Baustellen verteilen sich auf Stadt und Regio.

Wir bieten den vollständigen Blumenstrauß bautechnischer Kompetenz, welche Blumen sie annehmen möchten, entscheiden Sie selbst! Sie können sich darauf verlassen, jeder Partner aus dem Team kennt die Laufwege des anderen. Die Leistung erfolgt, wie aus einem Guss - aus einer Hand.

2015: Aufstockung in der Burgunderstrasse

Aufstockung in der Burgunderstrasse

In der Burgunderstraße wurde 2015 ein neues Geschoss bezogen: Zwei Wohnungen mit guter Aussicht auf den Schlossberg und das Münster bieten mit ca. 245 qm Wohnfläche großzügigen Raum. Die Aufstockung im ökologischen Holzrahmenbau liefert einen hohen energetischen Standard in nachbarschaftsschonender Bauweise. Die Erneuerung der Heizungsanlage und eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung runden den guten energetischen Standard ab.

„Raumgewinn ohne Flächenfrass“ ist in dieser Stadt das Gebot der Jahre. Die Planung und die Bauleitung stammen aus der Architekturwerkstatt von Dipl. Ing. Stefan Ruch.

Die Freiburger PARTNER waren an diesem Projekt mit vier Firmen vertreten, neben der Zimmerei Grünspecht eG (Holzbau), waren Elektro-Schillinger, AS Flamm (Heizung, Sanitär, Lüftung) und Hopp+Hofmann (Abriss + Beton-arbeiten) in der Burgunderstr. 12


2016: Modernisierung eines Fertighauses aus den 70iger in Oberglottertal

Modernisierung eines Fertighauses aus den 70iger in Oberglottertal

In 2016 haben wir im oberen Teil von Oberglottertal ein Mehrfamilienhaus umgebaut. Das Zweifamilienhaus, aus den 70iger Jahren, wurde den gegenwärtigen und zukünftigen energetischen und räumlichen Anforderungen zu einem Effizienzhaus 70 angepasst.

In diesem Zuge wurde die EG-Wohnung altengerecht modernisiert. Das Blockheizkraftwerk, welches das Ensemble von drei Häusern mit Wärme versorgt, bestand bereits, sodass man sich energetisch auf die Hülle konzentrieren konnte.

Von den FREIBURGER PARTNER war die Zimmerei Grünspecht und Zerotherm beteiligt. Neben den Dach- Fassadenarbeiten, einigen Holzarbeiten und dem Innenausbau waren die Grünspechte für die Bauleitung verantwortlich. Unser Bauleiter Florian Herrmann hat die junge Familie zu einem guten Ergebnis geführt. Die Energie- und Förderungsberatung hat die Fa. Zerotherm beigesteuert.


2015: Ein Winkelbungalow im Freiburger Norden

Ein Winkelbungalow im Freiburger Norden

Das Bestandsgebäude war eine Vorkriegsbarracke, die einst in der Rempartstraße in Freiburg stand und dem damaligen Bau der Mensa weichen musste. Der Vater der Baufamilie war in der Nachkriegszeit als selbstständiger Zimmermeister tätig.

Damals hatte er den Auftrag, das Gebäude abzureißen und zu entsorgen. Die Mittel in den 50er Jahren waren knapp. Er entschied, die Substanz zu verwenden und auf seinem Firmengelände wieder aufzubauen. Zunächst als Sozialgebäude für Mitarbeiter gedacht, zog letztlich die Familie selbst in das eingeschossige Objekt ein. So war es über Generationen ein Familienwohnhaus und bis 2014 bewohnt.

2015 haben sich die Bewohner zu einer Generalsanierung entschlossen und sich an die Zimmerei Grünspecht eG gewandt. Es entstand ein Anbau, der einen großzügigen Raum für die Haustechnik beherbergt. Das Bestandsgebäude würde umfassend saniert und restauriert.

Eine Pelletheizung mit solarer Heizungsunterstützung wärmt das Haus per Fußboden- und Wandheizung. Die sehr effizienten und hochgedämmte Bauteile (Boden, Wände, Dächer mit 25-40cm Dämmstärken) halten die Wärme beisammen.

Der freistehende Winkelbungalow mit verputzter Fassade und neuem Ziegeldach, Holz-Alu-Fenster mit elektrischen schienengeführten Raffstore Jalousien, mit großem bodenebenem Duschbereich und einem großzügigen Bad bieten die Grundlage für bequemes Wohnen; alles auf einer Ebene.

Auf Naturholzböden und Fliesenböden, funktioniert all das zusammen als eine hochwertige Grundlage für Barrierefreies Wohnen. Die Firmen A+S Flamm, Bayer-Fensterbau und die Zimmerei Grünspecht eG hinterließen zufriedene Kunden. Die Freiburger Partner und der Bauleiter Markus Wolf bleiben den Bewohnern in guter Erinnerung.


2009: Vielseitige Modernisierung in FR-Mooswald Hasenweg

Vielseitige Modernisierung in FR-Mooswald Hasenweg

Gewollt war der Umbau des Erdgeschosses und eine energetische Modernisierung:
Ausgeführt wurde eine hochwertige Dachdämmung und die Erneuerung etlicher Fenster. Im Dachgeschoss wurde zusätzlicher Wohnraum geschaffen. Eine Photovoltaik-Anlage sorgt jetzt für die Aufbesserung der Altersrente und für grünen Strom.

Die Freiburger PARTNER für effizientes Bauen + Modernisieren, etliche Eigenleistung der Baufamilie und öffentliche Fördermittel haben diese Maßnahme Wirklichkeit werden lassen.


2009: Komplettsanierung in FR - Riedbergstrasse

Komplettsanierung in FR - Riedbergstrasse

Eine ganze Reihe von inneren Umbaumaßnahmen wurde in diesem Zusammenhang ausgeführt. Fußböden wurden teilweise erneuert, auch Balkongeländer und das Garagentor wurden aufgefrischt.

Vorher

Diese große Villa der 60 er Jahre wurde in FR - Günterstal umfangreich und liebevoll „runderneuert“! Die einzelnen energetischen Sanierungsmaßnahmen waren außer der Kellerdeckendämmung, der Dämmung des Daches, der Außenwände und der Fenster der Austausch der Heizungsanlage: Pelletheizung statt Ölheizung. Heizkörper und das Leitungsnetz wurden erhalten und ein hydraulischer Abgleich der Anlage wurde durchgeführt.

riedbergstrasse vorher

Eine thermische Solaranlage mit Röhrenkollektoren mit Pufferspeicher wurde für die Herstellung des Warmen Wassers und der Heizenergie der Holzpelletanlage als Ergänzung beigestellt.

Nachher

Eine ganze Reihe von inneren Umbaumaßnahmen wurde in diesem Zusammenhang ausgeführt. Fußböden wurden teilweise erneuert, auch Balkongeländer und das Garagentor wurden aufgefrischt.

Bäder mit Fliesen und Sanitärobjekten wurden weitgehend erhalten. Sie waren in gutem Zustand und es wurden damit auch historische und lieb gewonnene Stilelemente der Sechziger Jahre bewahrt.

Eine thermische Solaranlage mit Röhrenkollektoren mit Pufferspeicher wurde für die Herstellung des Warmen Wassers und der Heizenergie der Holzpelletanlage als Ergänzung beigestellt.


2009: FR-Mooswald Bärenweg

FR-Mooswald Bärenweg

Nach einer energetischen Analyse wurde entschieden, neben der Erneuerung des Daches und dem gewünschten Raumgewinn,

  • eine Gasbrennwertheizung in Verbindung mit einer Solaranlage zu installieren
  • das Dach so zu dämmen, daß der Raum auch im Sommer nutzbar wird
  • und den Standard der Fenster anzuheben (Ug-Wert 1,1)

Mit etwas Eigenleistung und öffentlichen Fördermittel hat die Baufamilie diese Investition gut stemmen können.

Der Ertrag in Form von mehr Wohnraum und mehr Wohnqualität bei gleichzeitiger Heizkostenersparnis ist der Familie sicher.


2014: Energetische Modernisierung in der Eggstrasse in Freiburg

Energetische Modernisierung in der Eggstrasse in Freiburg

Wie ein Diamant vor dem winterlichen Himmel steht sie da – die kleine Villa in FR-Waldsee in der Eggstraße.

2014 erfolgte nicht nur der äußere Schliff, Fassade, Sprossenfenster und ein neuer Hut aus Biberschwanzziegel. Die energetische Modernisierung des Daches wurde dabei mit erledigt.

Die Ausführung der Arbeiten lag in der Hand einiger Firmen der Freiburger Partner. Die Bauleitung hatte Markus Wolf von der Zimmerei Grünspecht eG.